geteilte Dienste?

Sturzprophylaxe etc.

geteilte Dienste?

Beitragvon Violett am 30.01.2013 13:11

Hoi Zäme,

erstmal schön dieses Forum gefunden zu haben. Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.

Also ich möchte eine Ausbildung zur Pflegefachfrau HF in der Langzeitpflege machen. Jetzt habe ich aber gehört das man meistens diese geteilten dienste hat? Ist das so? Und warum? Ich bin wirklich flexibel, aber teildienste machen möchte ich nicht wirklich gerne mein Leben lang. Ab und zu okay aber halt nicht nur oder meistens. Warum kann man die Schichten nicht mit Früh/ Spät und verschiedenen Durchdiensten abdecken?
Ich freue mich auf Eure Antworten.

Danke!

Liebe Grüsse

Violett
Violett
 
Geschlecht: weiblich
Beiträge: 1
Registriert: 30.01.2013

Re: geteilte Dienste?

Beitragvon bluemä am 01.02.2013 13:53

Hallo Violett
Ja das ist so, in der Langzeitpflege gibt es oftmals geteilte Dienste, vorallem um Geld zu sparen. Denn am Morgen braucht es viel Personal für die Morgenpflege und am Abend erneut viel Personal für das ins Bett helfen etc. Aber ev. gibt es auch Heime, bei denen das anders gehandhabt wird.
lg bluemä
bluemä
 
Geschlecht: weiblich
Beiträge: 2
Registriert: 01.02.2013

Re: geteilte Dienste?

Beitragvon stormi am 24.02.2013 14:00

Hallo zusammen
bei uns im Pflegeheim ist gerade ein Projekt am laufen wo von geteilten auf durchgehende Dienste umgestellt werden soll. Bis jetzt habe ich fast durchwegs positive Erfahrungen damit gemacht.
Wie sieht es denn in euren Betrieben so aus? Geteilte oder "Durchdiener"- Dienste? Würd mich echt mal interessieren!
stormi
 
Geschlecht: weiblich
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2012

Re: geteilte Dienste?

Beitragvon mony am 24.02.2013 14:07

Hallo zusammen
Bei uns sind auch die meisten Dienste geteilt.
Ich werde vor einer Umstellung eine Umfrage erstellen.
Durch eine Erweiterung wird bei uns die Hälfte der Heimbewohner und der Mitarbeitenden aufgestockt.
Bis dahin beabsichtige ich eine Projektgruppe einzusetzen, um die Dienstzeiten zu bearbeiten.
stormi, ab wann sind denn Eure Nachtwachen vor Ort?
Habt Ihr jetzt einen Spätdienst eingesetzt?
Ich bin sehr gespannt, wie Euch die Umstellung weiterhin zusagt.. :pch:
en gruess vomene mostindianer


"Think positiv..." mony
Benutzeravatar
mony
 
Alter: 60
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wilen b. Wil
Beiträge: 354
Registriert: 06.07.2005

Re: geteilte Dienste?

Beitragvon stormi am 24.02.2013 22:11

Die Nachtwache beginnt um 21 Uhr.
Ich selber bin in der oder bin die Projektgruppe, respektive meine Abteilung startete mit den neuen Dienstzeiten am 01.Februar. Bis jetzt lief vieles gut, einiges nicht so dolle. Einen geteilten Dienst pro Tag haben wir belassen, ohne den würd ich es nicht sehen.

:gnacht[1]
stormi
 
Geschlecht: weiblich
Beiträge: 2
Registriert: 24.11.2012

Re: geteilte Dienste?

Beitragvon mony am 25.02.2013 21:33

stormi hat geschrieben:Die Nachtwache beginnt um 21 Uhr.
Ich selber bin in der oder bin die Projektgruppe, respektive meine Abteilung startete mit den neuen Dienstzeiten am 01.Februar. Bis jetzt lief vieles gut, einiges nicht so dolle. Einen geteilten Dienst pro Tag haben wir belassen, ohne den würd ich es nicht sehen.

:gnacht[1]


Na, dann bin ich ja mal sehr gespannt auf Deine Erfahrungen... :00000427[1]
en gruess vomene mostindianer


"Think positiv..." mony
Benutzeravatar
mony
 
Alter: 60
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Wilen b. Wil
Beiträge: 354
Registriert: 06.07.2005

Re: geteilte Dienste?

Beitragvon hippokrates am 07.05.2013 01:57

Also erstmal werden mit geteilten Diensten oftmals keine Kosten gespart. Das haben diverse Erhebungen in Schweizter Altersheimen gezeigt. Es ist durchaus möglich, ein Altersheim nur mit "Durchdiensten" zu planen. Das kommt immer auf die Institution und ihr Veränderungspotential drauf an. Falls jemand eine Musterplanung möchte bitte PM. Leider hat man häufig mit alt eingesessenem Personal zu tun, dass solche Veränderungen nicht zulässt. Eigentlich Schade. Nur wenn wir's von der anderen Seite anschauen.... Sobald die DRG's auch im Langzeitpflegebereich richtig ziehen wird sich vieles ändern. Wir haben ja in diversen EU Staaten und in Übersee Beispiele genug.


Nun meine Frage an dich: Warum HF und nicht FH? Gibt es einen Grund dafür? :twisted:
Damit es nicht erst kommt zum Knackse,
erfand der Mensch die Prophylaxe.
Doch lieber beugt der Mensch, der Tor,
sich vor der Krankheit als ihr vor. (Eugen Roth)
Benutzeravatar
hippokrates
 
Alter: 39
Geschlecht: männlich
Wohnort: Baltschieder
Beiträge: 46
Registriert: 07.10.2006

Re: geteilte Dienste?

Beitragvon Specht am 28.07.2013 14:26

hippokrates hat geschrieben: Falls jemand eine Musterplanung möchte bitte PM.


Hoy hippokrates
vielleicht könntest Du mir diese Musterplanung zusenden. Es würde mich interessieren, wie Ihr das macht ohne Geteilen Dienst.

Gruss
Specht
Specht
 
Geschlecht: weiblich
Wohnort: St. Gallen
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2013


Zurück zu Pflege älterer Menschen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron